EZF Mauer Sieg für Martin Tod

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Rad-Einzelzeitfahren in Mauer



Tolle Leistung des RC-27 Mosser Randegg Rad-Teams.

Das Rad-Einzelzeitfahren des RC-Urltal der BSG-Union-Mauer wird als Einzelrennen ausgetragen und aber auch mit dem Randegger Bergzeitfahren am 2.9. als Mostviertel-Cup gewertet.

Beim Einzelzeitfahren holte sich Martin Tod nach 2008 und 2011 wieder die Tagesbestzeit - 2010 vergab der durch einen Sturz seine Chancen auf den Sieg.

Heuer lief alles zur vollsten Zufriedenheit. Aus sicherheitstechnischen Gründen wurde die Streckenlegung heuer etwas verändert, mehrere kleine Steigungen waren eingebaut – diese Strecke kam unseren Sportlern sehr entgegen und sie konnten ihre Stärke sowohl im Flachen als auch bei den „Hügelsprints“ voll auskosten.

Mit einer tollen Siegerzeit von 17.35.41 sicherte er sich unter 66 Teilnehmern knapp den Platz ganz oben am Podest und holte wiederum den Tagessieg nach Randegg.

Viel Luft war nicht, die 3 Tagesschnellsten waren nur 4,30 bzw. 7,59 Sek. Hinter dem Tagessieger.

Aber auch die weiteren Fahrer des RC-27 Mosser Randegg zeigten mit hervorragenden Leistungen auf. Mit einem 3. Platz in der AK I durch Stefan Tod wurde ein weiterer Stockerlplatz durch einen RC-27 eingefahren. Er hatte Pech – vor ihm kam ein Auto zum Stehen, so musste er mit einer Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern und danach von Null die Geschwindigkeit wieder aufnehmen.

Mit einem 4. Pl. in der Allg. Herrn für Andreas Strohmeier und einem 12 Platz in AKIII durch Georg Kogler wurde die Zeitfahrstärke der RC-27 Fahrer komplettiert.